Digitale Kommunikationsstrategie

Digitale Kommunikationsstrategie: Ist Ihre Unternehmenskommunikation fit für die digitale Transformation?

Weltweit gehen pro Sekunde 11 Menschen zum ersten Mal online. In der Schweiz hat die Internetnutzung inzwischen 96 % der Bevölkerung erreicht. Dabei greifen 79 % der Schweizer Internet-User bevorzugt zum Smartphone um zu Surfen. Doch was hat diese Entwicklung mit Ihrem Unternehmen zu tun? 

Sehr viel! Denn um für Ihre Kunden eine nahtlos ineinandergreifende, barrierefreie und massgeschneiderte Customer Journey zu entwickeln, muss Ihr Unternehmen nicht nur genau dort, wo sich Ihre Kunden informieren und austauschen, präsent sein, sondern auch verstehen, wie Ihre Kunden kommunizieren, welche Kanäle sie dafür nutzen und welche Inhalte sie erwarten. Der Global Digital Report Switzerland 2020 gibt Ihnen hier wertvolle Hinweise.
 

Wissensmanagement durch Global Digital Report Switzerland 2020 optimieren

Ob Customer Experience Journey, Webentwicklung, Wissensmanagement, Softwareentwicklung oder die Beauftragung einer Full Service Agentur - am Beginn jeder digitalen Transformation steht eine tiefgreifende Analyse der Zielgruppen. Der brandneue Global Digital Report 2020 liefert Ihnen topaktuelle Fakten rund um die Internetnutzungs- und Kommunikationsgewohnheiten Ihrer Zielgruppen in der Schweiz:

 

Schweizer verbringen mehr Zeit online

So hat im Vergleich zum Vorjahr die Anzahl der Schweizer Internetnutzer um 524.000 (6,8 %) zugenommen. Von den 8,28 Millionen Nutzern sind im Januar 2020 über 4,5 Millionen in den sozialen Medien aktiv, was einem Plus von 7,1 % zu 2019 und einem Anteil an der Gesamtbevölkerung von 52 % entspricht. Doch nicht nur die Anzahl der Internetnutzer ist deutlich gestiegen, sondern auch die Zeit, welche Schweizer im Internet verbringen. Denn lag die durchschnittliche Verweildauer im Internet im Jahr 2019 noch bei 4 Stunden und 58 Minuten täglich, sind es 2020 schon fast 30 Minuten mehr. Von den insgesamt 5 Stunden und 27 Minuten Internetnutzung entfallen allein auf Social Media Kanäle 1 Stunde und 18 Minuten und auf das Videostreaming 2 Stunden und 35 Minuten. 
 

Bevorzugte Kanäle von Internetnutzern in der Schweiz

Die meist genutzten Kanäle und Websites bilden dabei die Suchmaschine Google (Platz 1), das Video-Portal YouTube (Platz 2), das soziale Netzwerk Facebook (Platz 3), der Messengerdienst WhatsApp sowie Newskanäle, wie 20MIN.CH, Blick.ch oder Bluewin.ch. Zudem nutzen 21 % der Schweizer Internetsurfer sprachgesteuerte Assistenzen Suchanfragen an Google, Youtube, Facebook und an MyShopify.com.

 

Diese Inhalte interessieren Schweizer besonders

93 % der Schweizer Internetnutzer schauen Online-Videos, 52 % streamen Musik, 37 % hören Internetradio, 25 % schauen Video-Blogs und 24 % informieren sich gerne in Podcasts. Schweizer sind Inhalten gegenüber aber auch kritisch. Das betrifft im besonderen Mass Unternehmen. Denn immerhin äusserten 58 % der User besorgt darüber, wie Unternehmen mit deren persönlichen Daten umgehen. 46 % haben in den vergangenen Monaten aktiv Werbeblocker genutzt und 55 % verweigerten Cookies den Zugriff auf ihre Nutzerdaten.

 

E-Commerce wird für Schweizer Konsumenten immer wichtiger

Der Anteil der mobilen Online-Käufe nimmt kontinuierlich zu. Zudem verfügen 98 % der Internetnutzer über Online-Banking, 65 % haben eine Kreditkarte, 85 % suchen online nach Produkten und Dienstleistungen und 73 % kaufen regelmässig in Online-Shops ein. Mit 968 Millionen US-Dollar bilden Einrichtung & Möbel (+8,7 %) die stärksten Online-Shopping-Branche der Schweiz. $ 704 Mio. (+6,9 %) werden für Spielzeug und Hobby ausgegeben, $ 8,15 Mio. (+2,4 %) werden im Bereich Reisen umgesetzt und $ 2,25 Mio. (+4,9 %) beziehungsweise $ 2,08 Mio. (+8,3 %) entfallen im Schweizer E-Commerce auf Elektronik & Media sowie Fashion & Beauty. Mit einem Plus von 11 % zum Vorjahr steigert das Online-Segment Essen & Gesundheit seinen Umsatz in 2020 auf $ 1,32 Mio.

 

Über diese Quellen kommen Schweizer Konsumenten in Kontakt mit neuen Marken

46 % der Schweizer Internetnutzer stossen bei der Produktsuche in Suchmaschinen erfolgreich auf neue Marken. 25 % vertrauen bevorzugt Produktempfehlungen in den sozialen Medien, während 34 % auf neue Marken über Werbeclips aufmerksam werden und 24 % gezielt Unternehmens- und Produktwebseiten besuchen, um sich zu informieren. 22 % der Schweizer Surfer nutzen zudem Newsletterdienste.

 

Fazit

Der Global Digital Report Switzerland 2020 macht deutlich, dass nicht nur nahezu die gesamte Schweizer Bevölkerung inzwischen online ist, sondern im Internet auch immer mehr Zeit verbringt. Dabei entfällt zwar ein Grossteil der Internetnutzungszeit auf die Bereiche soziale Medien und Unterhaltung, doch gerade das E-Commerce verzeichnet enorme Wachstumsraten obwohl fast die Hälfte der Schweizer Internetnutzer sensibel auf das Thema Datensicherheit reagiert. Auf der Suche nach neuen Marken und Produkten begeben sich ebenfalls immer mehr Konsumenten in der Schweiz ins Internet und nutzen hier bevorzugt Werbeclips und speziell für Produkte erstellte Webseiten. 

Für Sie als Unternehmen bedeutet dies: Für eine zukunftsweisende, erfolgreiche Ansprache Ihrer Kunden, muss Ihre Unternehmenskommunikation nicht nur digital werden und integraler Bestandteil des Unternehmenssystems sein, sondern auch einer, auf die Kommunikationsgewohnheiten Ihrer Kunden optimal abgestimmten, Kommunikationsstrategie folgen. Der Global Digital Report Switzerland 2020 liefert Ihnen hier hilfreiche Unterstützung, um für Ihre Customer Journey eine nahtlos ineinandergreifende, digitale Kommunikationsstrategie zu entwickeln, die exakt dort ansetzt, wo sich Ihre Zielgruppen im Internet bewegen und informieren.

Weitere Artikel

BAG Faq Software by 10+

Intelligente FAQ Software für das Bundesamt für Gesundheit

Wissensmanagement

Warum Wissensmanagement ein Treiber für mehr Nachhaltigkeit in Unternehmen ist

FAQ frequently asked questions

FAQ Software: Welche Vorteile bieten KI-basierte FAQ-Tools?

Neugierig auf wertvolles Know-how?

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um die neuesten Branchennachrichten zu erfahren und bei aktuellen Trends die Nase vorn zu haben.